WAW ist ein innovativer Ruck-Dämpfer. Entwickelt für einen harmonischen Bewegungsablauf zwischen Ihnen und Ihrem Hund. Es beugt dem ruckartigen ziehen vor und macht das gehen mit Ihrem Hund zu einem entspannten und relaxten Moment.
  • 1. WAW schützt den Hund vor Verletzungen im Halswirbel- und Kehlkopfbereich.
    Durch einen plötzlichen Ruck, können beim Einsatz einer normalen Leine, im Halswirbel- und Kehlkopfbereich Mikro-Verletzungen beim Hund entstehen.
  • 2. WAW schützt den Hundehalter vor Verstauchungen und Verrenkungen, da auch er den Zugkräften des Hundes in verschiedenen Bereichen wie Handgelenk, Schulter und Rücken usw. ausgesetzt ist.
  • 3. WAW schützt Ihren, gerade in seiner Wachstumsphase noch empfindlichen Welpen, wenn er freudig an der Leine umhertollt.

WIE FUNKTIONIERT DER WAW?

Die Funktion ist sehr einfach: Zieht der Hund stark an, dehnt WAW sich sofort mit einem leichten Widerstand auseinander. Dieser Widerstand ist proportional zur Zugkraft-Intensität und Dauer des Zuges. Tests haben erwiesen, das WAW 40% des Ruck’s absorbiert und reduziert, der bei einem unerwartetem Zug entstehen kann.

Ihr Hund geht mit Ihnen, ohne an seiner Leine zu ziehen.
Der WAW bildet einfach und diskret eine Einheit mit Halsband und Leine.
Ihr Hund zieht ruckartig stark an.
WAW dehnt sich dabei aus und absorbiert den Ruck.

WARUM WAW?

  • 1. WaW Beim Zug garantiert WAW eine progressive und weiche Zugnachgebigkeit, heißt: Jedes Mal wenn der Hund zieht, dehnt sich WAW langsam aus und wenn der Hund nachgibt, kommt WAW in seine Ausgangsstellung zurück. Der Hund und sein Halter verbleiben in der richtigen Position und ein entspanntes Laufen ist für beide somit jederzeit garantiert.
  • 2. Die normale Standardleine Das Hauptproblem einer normalen Standardleine ist, das sie nicht nachgiebt. Aus diesem Grund kann sie Verletzungen beim Hund oder Halter verursachen. Außerdem kann eine normale Standardleine das Gleichgewicht des Hundes und seinem Halter stören. Spaziergänge werden so für beide anstrengend.
  • 3. Elastische Leinen und Federn Mit diesen Arten der Führhilfe gibt es das Problem der extremen Elastizität: Plötzlich, nach einem unvermittelten Ruck, kann der Halter durch das rasche Vorschnellen des Hundes, die Kontrolle über ihn verlieren. Der danach entstehende “Pendel-Effekt”, bei dem der Hund extrem schnell zurückfedert, können dann Verletzungen im Halswirbel- und Kehlkopfbereich verursachen. Durch WAW bleibt die natürliche Bewegung des Hundes (und die des Halters) unverändert. Der Hund fühlt sich frei und unbeschwert.